Herzlich Willkommen!

Sie sind hier: Start

Spendenkonto für Straßensozialarbeit eingerichtet

Die Journalistin Irina Voigt nannte ihn jüngst den Frank Zander von Rüdersdorf. Eigentlich ist damit schon alles gesagt und doch ist es wieder zu kurz. Seit nunmehr zehn Jahren kümmert sich Meinhardt König, selbst Rüdersdorfer, um etwa 30 Menschen in schwierigen Lebenssituationen, die oft in komplizierten sozialen Verhältnissen leben und nicht selten alkohol- oder drogenabhängig sind. Seit Herbst 2016 ist Meinhard König Rentner, doch so richtig loslassen kann er nicht. Daher ist er zweimal in der Woche für ein paar Stunden im Bürgerzentrum Brücke und bietet seine Sprechstunde als Straßensozialarbeiter an.
Darüber hinaus ist er immer da, wenn Hilfe benötigt wird. Er versucht, mit den Menschen in Kontakt zu kommen, zu ihnen eine Beziehung aufzubauen und so Vertrauen zu schaffen. Er möchte ihnen helfen, wieder eine Lebensperspektive aufzubauen, die mit weniger selbst- oder fremdgefährdenden Verhältnissen verbunden ist.
Zudem begleitet er seine Schützlinge bei Behördengängen, fährt sie zur Tafel und steht ihnen in belastenden Situationen bei. Er ist gut vernetzt, allseits geschätzt und weiß fast immer was zu tun ist. Das wissen seine „Jungs", zu denen mittlerweile auch Frauen gehören, wie er sie allesamt liebevoll nennt, zu schätzen und so kann auch er sich auf sie verlassen. Es ist ein Geben und ein Nehmen. Als Dank für die Unterstützung helfen sie wenn kräftige Hände gefragt sind, in der Gemeinde irgendwo aufgeräumt werden muss und initiieren gemeinsame Projekte. Die Nistkästen rund um den Kesselsee beispielsweise wurden zusammen mit seinen „Jungs" angebracht. So können wir alle gemeinsam etwas für die Umwelt tun. Für die Menschen, die zu ihm kommen ist es wichtig, dass sie eine Aufgabe haben und ihnen vermittelt wird, dass sie gebraucht werden. Zudem bleibt so weniger Zeit für alte Verhaltensmuster.
Über ein eigenes Budget verfügte die Stelle als Straßensozialarbeiters bisher jedoch nicht. Dies ändert sich, denn die WIBB GmbH, bei der Herr König angestellt ist, hat sich dankenswerterweise dazu bereit erklärt, ein Spendenkonto einzurichten, auf das Meinhard König zurückgreifen kann. Die Spenden die auf das Konto eingehen sollen zum einen für Arbeitsmaterial z.B. für die Arbeitseinsätze und zum anderen für kleine Veranstaltungen, wie das jährliche Weihnachtsessen genutzt werden. Diese Veranstaltung ist als Dankeschön für die ehrenamtlich geleistete Arbeit seiner „Jungs" gedacht und soll sie vom Trott des Alltags ablenken.
Helfen kann im Prinzip jeder, indem er auf sich und seine Mitmenschen achtet und Herrn König frühzeitig Hinweise gibt, wenn er das Gefühl hat, dass etwas nicht stimmt oder jemand Hilfe benötigt.
Erreichbar ist Herr König unter der 0152-066 86 553 oder immer am Dienstag und Donnerstag von 8 bis 14.30 Uhr im Bürgerzentrum Brückenstraße 93. 

Sie möchten Herrn Königs Arbeit unterstützen wissen aber nicht wie? Dann melden Sie sich bei Ihm. Für eine Spende nutzen sie bitte folgendes Konto. Jeder Cent hilft und tut Gutes.
Empfänger: WIBB GmbH IBAN: DE38 1002 0500 0003 1154 04 BIC: BFSWDE33BER Verwendungszweck: Spende für die Straßensozialarbeit  

Eine Spendenquittung wird Ihnen bei Bedarf von der Verwaltung der WIBB GmbH ausgestellt.Seitenanfang